Obstbau Clement aus Schlat bei Göppingen am Rande der Schwäbischen Alb

Obstbau Clement aus Schlat bei Göppingen am Rande der Schwäbischen Alb

Automat 24h
Öffnungszeiten Hofladen:
Montag bis Freitag 14-18Uhr
Samstag 9-14 Uhr
Und nach telefonischer Vereinbarung
Wochenmarkt Göppingen dienstags und samstags 7-13 Uhr

Obstbau

Regional und saisonal - das ist uns familiengeführter Obstbaubetrieb in Schlat.

Wir verkaufen saisonales Obst aus eigenem Anbau und ergänzen unser Sortiment mit regionalen Produkten, wie Eiern, Kartoffeln, Destillaten, usw. . .

24h Einkauf am Automat

Besuchen Sie uns in unserem Hofladen, an unserem Automaten und auf dem Göppinger Wochenmarkt.

Wir, das ist die Obstbaufamilie Clement in Schlat. Seit Generationen ist der Obstbau bei uns Alltag. Er begleitet uns durch das ganze Jahr. Saisonstart macht immer Mitte/Ende Mai die Erdbeere, unsere leckeren Süßkirschen schließen sich an, wobei gegen Ende der Kirschensaison die Sauerkirschen natürlich nicht fehlen dürfen. Der Start der ersten Zwetschgenernte drängt sich noch in die Kirschenzeit. Es ist ein fließender Übergang zu den leckeren Mirabellen und den ersten Frühäpfeln im August. Anfang September beginnt die Haupternte der Äpfel. Diese werden schonend gepflückt und sorgfältig in unserem Kühllager gelagert, um Ihnen leckere Äpfel bis in den Spätfrühling zu bieten.

Mitte/ Ende Oktober ist Saisonschluss unserer Ernte, das 2.Wahl Obst wird geerntet und zu Apfelsaft verarbeitet, den Sie bei uns in 5l Bag in Box erwerben können. Ergänzend dazu werden dazu leckere, knusprige Apfelchips produziert.

Durch unsere langjährige Erfahrung, gepaart mit dem guten Klima des Voralbgebietes und den passenden Böden können wir Ihnen Produkte von höchster Güte anbieten. Um auch weiteren Generationen von fruchtbaren Böden zu ermöglichen, arbeiten wir nach dem kontrollierten und integrierten Anbau.

Erklärung kontrollierter integrierter Anbau

Der kontrollierte integrierte Obstanbau ist die zielgerichtete Weiterentwicklung umweltschonender Anbauverfahren, bei denen alle Kulturmaßnahmen optimal aufeinander abgestimmt sind. Innerhalb weniger Jahre hat sich der integrierte Anbau bei der Obstproduktion in Deutschland durchgesetzt. Seit dem Jahr 1989 arbeiten wir nach den Richtlinien für den kontrollierten integrierten Anbau von Obst.

Die Natur hilft mit!

Im integrierten - umweltschonenden Anbau werden die natürlichen Helfer mit eingesetzt, d.h., in die Erzeugung "integriert". Wo früher gleich gespritzt wurde, helfen heute tierische Nützlinge bei der Schädlingsbekämpfung. Raubmilben fressen die schädlichen Spinnmilben, Marienkäfer und andere Nützlinge (wie z.B. Florfliegen, Schwebfliegen, Raubwanzen und Schlupfwespen) vertilgen Blattläuse. Greifvögel fangen Feldmäuse.

Dies ist erst möglich geworden, seit nützlings- und umweltschonende Pflanzenschutzmittel zur Verfügung stehen. Moderne Überwachungsverfahren, der Einsatz von Lockstoffen, die Verwendung biologischer und mechanischer Bekämpfungsverfahren und die Beachtung von wirtschaftlichen Schadschwellen ermöglichen den Obstbauern, deutlich weniger chemische Pflanzenschutzmittel einzusetzen. Schadschwelle bedeutet, dass eine Behandlung mit umweltschonenden Mitteln erst erfolgt, wenn durch Auszählungen nachgewiesen ist, dass große Ernte- oder Qualitätseinbußen zu erwarten sind.

Startseite - Impressum - Datenschutz

Powered by: